background
logotype

Kontakt

Ortsgemeinde Riedenwappen-rieden1
Brohltalstraße 44
56745 Rieden

Telefon: (02655) 3633
E-Mail: gemeinde@rieden-eifel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro:

Dienstags: 18 bis 19 Uhr
Freitags: 17:30 bis 19 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Lage

Der Ort Rieden liegt ca. 40 km nordwestlich der Stadt Koblenz und ca. 13 km nördlich der Stadt Mayen.

Die Eifeler Mittelgebirgslandschaft ist geprägt durch Höhenzüge einerseits und teilweise tief abfallender Täler andererseits. Die Höhe über Normalnull (ü.NN) der Ortschaft bewegt sich demnach zwischen 337 m (Riedener Mühlen) und annähernd 556 m (Anhöhe Eselsmorgen). Der Ortskern im Verlauf der Kirchstraße liegt bei einer Höhe von 380 m.

Der Ort selbst liegt in einem Talkessel der durch Vulkanismus entstanden ist. Vulkankegel in der unmittelbaren Nachbarschaft (Hochsimmer bei Ettringen oder Hohe Acht am Nürburgring) sind unübersehbare Zeitzeugen. Bekanntestes Objekt aus dieser Zeit ist der Laacher See bei Maria Laach. Die durch die vulkanische Tätigkeit auch Vulkaneifel genannte Region ist aufgrund der Auswürfe der Vulkane reich an vulkanischem Gestein, das sowohl in der Vergangenheit als auch heute noch abgebaut wird, industriell und handwerklich verarbeitet wird und weit über die heimische Region hinaus Verbreitung findet.

Der Ort breitet sich überwiegend auf der Talsohle des Talkessels mit teilweiser Hangbebauung in West-Ost-Richtung aus.

Die Gemeinde hat eine Fläche von 9,1 km2. Mit einer Einwohnerzahl von 1247 (Stand 31. Dezember 2013) entspricht dies einer Bevölkerungsdichte von 137 Einwohner pro km2.

Die Gemeinde wird vom Rehbach durchflossen, der das Tal entwässert. Nach etwa 1 km mündet er zunächst in den Waldsee Rieden. Nach seinem Auslauf aus dem See verläuft der Bach einen weiteren Kilometer durch das Riedener Tal um im Ortsteil Riedener Mühlen in die Nette zu münden.

Rieden verfügt über ein großes Grundwasservorkommen. Dies ist auf das Tuffgestein im Untergrund zurückzuführen, das wie ein Schwamm wirkt und das Regenwasser speichert. Neben der Eigenversorgung mit Trinkwasser stellen die Quellen auch die Versorgung der umliegenden Städte und Gemeinden sicher.

Sichtbares Zeichen des hohen Grundwasservorkommens sind einige kleine offene Quellen an Hanglagen rund um den Talkessel sowie der Sauerbrunnen im westlichen Ortsbereich in der Straße "Langenbahn". Dessen stark eisenhaltiges Wasser in Trinkwasserqualität tritt durch den Sohledruck ohne Hilfsmittel in einem befestigten Brunnenareal aus der Erde und ist ohne Auflagen genießbar.
Das mineralhaltige und bekömmliche Wasser dient zur Erfrischung der Wandersleute.

Riedener SauerbrunnenRiedener Sauerbrunnen  Riedener SauerbrunnenRiedener Sauerbrunnen  TrinkwasserqualitätTrinkwasserqualität

 


Quellen:

Quak-Harmes, Maria (Hrsg.): Rieden - Hier steckt unsere Heimat drin. 1. Auflage. Geiger, Horb am Neckar 1995, ISBN 3-89570-017-7.

Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerung der Gemeinden am 31. Dezember 2009

Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat

Zurück

© Ortsgemeinde Rieden
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Technische Umsetzung: jordicom webdesign