background
logotype

Kontakt

Ortsgemeinde Riedenwappen-rieden1
Brohltalstraße 44
56745 Rieden

Telefon: (02655) 3633
E-Mail: gemeinde@rieden-eifel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro:

Dienstags: 18 bis 19 Uhr
Freitags: 17:30 bis 19 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Das Riedener Gemeindewappen

Wappen von RiedenWappen von RiedenDie Gemeinde Rieden führt seit dem Jahre 1983 das nachfolgend beschriebene Gemeindewappen: „unter rotem Schildhaupt darin vier goldene Rauten balkenweise schräglinks geteilt, vorn in Silber ein schwarzer Vierkopfschaft mit Doppelsturzsparrenschaft, hinten in Rot ein silbernes Jagdhorn.“

Die Genehmigungsurkunde wurde am 22. August 1983 durch die Bezirksregierung Koblenz (Regierungspräsident Korbach) unterzeichnet.

In der Begründung zum Wappen heißt es:
Während der Feudalzeit, bis um 1800, zählte Rieden zur Herrschaft Bürresheim, die den Freiherren von Breitbach-Bürresheim gehörte. Die von Bürresheim führten in Rot sieben (4:3) zu zwei Balken gestellt goldene Rauten. Sie sind mit dem oberen Balken im Schildhaupt aufgenommen.

Kirchen- und Ortspatron von Rieden ist seit alters her der hl. Hubertus. Sein Attribut ist ein Jagdhorn. Als Hinweis auf den Ortspatron ist es im unteren Schildteil aufgenommen.

Rieden verfügte früher über eine bedeutende Steinindustrie. Als Hinweis darauf ist im vorderen Schildteil in der Mitte das Zunftzeichen der Steinmetze wiedergegeben.

Gutachten des Landeshauptarchivs Koblenz:
Das Landeshauptarchiv Koblenz hat mit Schreiben vom 08. Juni 1983 bestätigt, dass die Entwürfe den heraldischen Regeln entsprechen und dem ausgeführten Entwurf den Vorzug gegeben.

Beschluss der Vertretungskörperschaft:
Der Gemeinderat Rieden hat sich gemäß Beschluss vom 12. Juli 1983 einstimmig für den ausgeführten Entwurf entschieden und beschlossen, ihn künftig als Gemeindewappen zu führen.

Zurück

© Ortsgemeinde Rieden
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Technische Umsetzung: jordicom webdesign