background
logotype

Begrüßung

von Ortsbürgermeister Andreas Doll:
Herzlich willkommen!

Ich freue mich, Sie auf der Website des Steinmetz- und Passionsspielortes Rieden begrüßen zu können und wünsche Ihnen einen informativen und interessanten Besuch unseres Internetportals.

weiterlesen

Kontakt

Ortsgemeinde Riedenwappen-rieden1
Brohltalstraße 44
56745 Rieden

Telefon: (02655) 3633
E-Mail: gemeinde@rieden-eifel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro:

Dienstags: 18 bis 19 Uhr
Freitags: 17:30 bis 19 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Gemeindenachrichten

Der Riedener Vulkankomplex – Vorstellung des Buches zur neuen Georoute

Der Riedener Vulkankomplex - von Walter Müller und Lothar ViereckDer Riedener Vulkankomplex - von Walter Müller und Lothar ViereckDer “Riedener Kessel“ gilt als einer der großen Bimsvulkane der Osteifel. Schon 1984 erstellte Lothar Viereck, die Beschreibung einer „Geologischen Wanderung rund um Rieden“.
Basierend auf dieser Beschreibung entschloss sich die Gemeinde Rieden, die Geschichte dieses bedeutenden geologischen Highlights auch für interessierte Geologen, Mineralogen und Touristen aufzuarbeiten. Mit Prof. Dr. Lothar Viereck und Walter Müller konnte man zwei Experten für das Projekt gewinnen. Entstanden ist die Georoute „R“-Riedener Vulkankomplex, die in einem fast 150-seitigen Buch zusammengefasst ist.

Das Buch wurde am Sonntag, den 23. September 2018 der Öffentlichkeit präsentiert und ist ab sofort im Gemeindebüro erhältlich.

Im kommenden Jahr wird die neue geologische Route, die „Georoute R – Riedener Vulkankomplex“ feierlich eröffnet. Zusätzlich zu dem Wanderführer informiert Sie im Internet der Blog www.riedener-vulkankomplex.com.

Ehrenamtliche Rentnergruppe mit neuem Projekt

Materialboxen auf dem Friedhof erneuertMaterialboxen auf dem Friedhof erneuertMaterialboxen auf dem Friedhof erneuert

Die seit Jahren fleißigen Rentner haben ein weiteres tolles neues Projekt fertiggestellt. Die auf dem Friedhof befindlichen Boxen für Splitt, Mutterboden und Grünabfall bedurften einer gründlichen Überarbeitung bzw. Erneuerung, da die Einfassung aus Holz durchgefault war. Bei der Ideensammlung zur Umsetzung der Maßnahme kam man zum Entschluss, die Boxen komplett zu erneuern.
Dafür mussten zuerst die alten Boxen geleert und diesesowie die angrenzenden Hecken entfernt werden. Im Anschluss wurde vom Gemeindearbeiter ein Fundament ausgebaggert, welches zeitnah von den Rentnern mit entsprechender Bewährung versehen und mit Beton gefüllt wurde. Danach mussten die Boxenwände gemauert werden, was in zwei Abschnitten erfolgte. Zuletzt wurde dann noch der Vorplatz aufbereitet. In der Pflanzphase im Herbst wird dann zur Abtrennung in Richtung der Gräberstätten noch ein Hecke angepflanzt.
Außer den Materialkosten sind keine weiteren Kosten angefallen, da diese super gelungene Maßnahme komplett ehrenamtlich durchgeführt wurde.
„Hierfür ein riesiges Lob an die tolle Rentnergruppe, die hier einmal mehr bewiesen hat, dass bei guter Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Gemeinde, tolle Projekte ehrenamtlich umgesetzt werden können“, so die Dankesworte von Ortsbürgermeister Andreas Doll.

Riedener Senioren besuchen Geysir

Riedener Senioren besuchen GeysirRiedener Senioren besuchen GeysirDie Riedener Seniorinnen und Senioren erkundeten anlässlich der diesjährigen Seniorenfahrt den welthöchsten Kaltwasser-Geysir auf dem Namedyer Werth.

Nach Ankunft am Geysir-Zentrum in Andernach erhielt man von der zugeteilten Reiseleitung einen Überblick zur Geschichte des Geysirs. Danach ging´s mit dem Motorschiff „Namedy“ in Richtung Naturschutzgebiet Namedyer Werth zur dortigen Anlegestelle. Dort angekommen hieß es einige Meter gehen, um zum Geysir zu kommen. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung suchte man dort leider vergebens nach einem schattigen Platz, weshalb alle froh waren, dass der Geysir relativ zeitnah zum Ausbruch kam. Dieser wurde dann aber bestaunt und man war sich einig, dass es ein tolles Erlebnis war. Auf der Rückfahrt nach Andernach wurde dann leckerer Kuchen und Kaffee gereicht, bevor man die Stadt auf eigene Faust „unsicher“ machen konnte. Anschließend ging es dann zurück nach Rieden, wo Einkehr ins Landgasthaus Silberdistel angesagt war.

Seniorenausflug GruppenbildSeniorenausflug GruppenbildWeitere Senioren und mehrere Ratsmitglieder erwarteten die „Weitgereisten“ um gemeinsam ein Abendessen einzunehmen. Nach einigen Worten von Ortsbürgermeister Andreas Dollsaß man noch lange in geselliger Runde zusammen und ließ den tollen und erlebnisreichen Tag ausklingen, so die einhellige Meinung der Anwesenden.

  

 

 

Hochwasserschutzkonzept Nette-Nitztal

Um zukünftige Starkregenereignisse besser bewältigen zu können und als Folge aus den Hochwässern der vergangenen Jahre haben die Stadt Mayen, der Landkreis Mayen-Koblenz sowie die Verbandsgemeinden Adenau, Brohltal, Kelberg, Mendig und Vordereifel beschlossen, ein gemeinsames Hochwasserschutzkonzept für die Orte an Nette, Nitzbach und deren Nebengewässern aufzustellen.

Auch in der Gemeinde Rieden ist es in der Vergangenheit bei Starkregenereignissen bereits zu Hochwasser im Bereich des Rehbachs gekommen. Aber auch fernab von Gewässern können heftige Regenereignisse große Schäden verursachen.

Weitere Infos inkusive eines Flyers und eines Fragebogens zur aktiven Beteiligung der Bevölkerung am Hochwasserschutzkonzept entnehmen Sie bitte  diesem Link zur Homepage der Verbandsgemeinde Mendig

 

© Ortsgemeinde Rieden
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Technische Umsetzung: jordicom webdesign